Jochen Köhnke - Oberbürgermeister für Münster
Jochen Köhnke - mit klarem Kurs

Aktuelles

Videoblog

Bezahlbares Wohnen in Münster

In seinem neuesten Video-Blog erklärt Jochen Köhnke, wie er für bezahlbares Wohnen in Münster sorgen will.

Mehr...

Keine städtischen Mittel für Tour-de-France-Start

SPD, Grüne und FDP beenden Lewes Tour-de-France-Irrfahrt. In einem gemeinsamen Antrag zur sofortigen Beschlussfassung an den Rat der Stadt Münster beantragen die Fraktionen, dass ein möglicher Tour-de-France-Start in Münster ausschließlich auf der Basis privaten Engagements durchgeführt werden kann.

Angesichts der schwierigen Haushaltslage und vor dem Hintergrund der großen Investitionsnotwendigkeiten in der wachsenden Stadt Münster könne man sich über den Vorschlag Lewes für eine eintägige Partyveranstaltung im zweistelligen Millionenbereich nur wundern, zeigen sich die Fraktionsvorsitzenden Dr. Michael Jung, Otto Reiners und Carola Möllemann-Appelhoff einig.

Mehr...
Köhnke_Jochen_klein Ausschnitt

3 Milliarden Euro mehr vom Bund

Köhnke und Strässer begrüßen Unterstützung der Kommunen
„Wir freuen uns darüber, dass der Koalitionsausschuss auf Bundesebene für 2016 insgesamt 3 Milliarden Euro zusätzlich für die Länder und Kommunen bereitstellen möchte“, erklärt Jochen Köhnke, Kandidat der SPD Münster für das Oberbürgermeisteramt. „Eine Entlastung der Kommunen bei der Unterbringung von Flüchtlingen ist durch die weiter steigenden Flüchtlingszahlen unbedingt nötig geworden. Die Koalitionsparteien haben sich darüber hinaus darauf geeinigt, dass alle verfügbaren Plätze in Gebäuden, die sich im Eigentum des Bundes befinden, den Kommunen zur Unterbringung von Flüchtlingen mietzinsfrei zur Verfügung gestellt werden. Auch diesen Schritt begrüßen wir sehr.“
„Die generelle Finanzsituation vieler Kommunen ist besorgniserregend, daher werden wir auch in Zukunft für weitere Entlastungen durch den Bund, nicht nur bei der Aufnahme von Flüchtlingen, kämpfen müssen“, so Köhnke.

Mehr...
Köhnke_Jochen_klein Ausschnitt

SPD sorgt für mehr Bauland

"Ich bin froh, dass der SPD-Antrag beschlossen wurde, die Stadt zu beauftragen, künftig Bauland für jährlich 2000 Wohneinheiten bereitzustellen", erklärt Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD nach der Sitzung des Planungsausschusses am Donnerstag . Das sei ein wichtiges Signal für alle, die in Münster eine bezahlbare Wohnung suchten, so der Sozialdemokrat. Er versprach, im Falle seiner Wahl, diesen Beschluss "mit höchster Priorität" umzusetzen, so Köhnke.

Mehr...
Videoblog

Politik mit Augenmaß

Jochen Köhnke in seinem Video-Blog zum Thema "Tempo 30"

Mehr...

Stadt: Tempo 30 auf Hauptstraßen bremst Feuerwehr aus

Nachdem die Grünen im Zuge ihres Beitrags zur Versachlichung der Debatte über die Einführung eines flächendeckenden Tempo-30 Modells den OB-Kandidaten Jochen Köhnke darauf hinwiesen „ein Blick in den Gesetzestext erleichtere die Rechtsfindung, das lerne ein Jura-Student schon im ersten Semester“, rät Köhnke dem GAL-Ratsherrn Carsten Peters und auch zukünftigen Jura-Student*innen, darüber menschliche Interaktion und gesunden Menschenverstand nicht zu vernachlässigen.

Mehr...
Köhnke_Jochen_klein Ausschnitt

SPD: Betreuungsgeld-Milliarde in Kita-Ausbau stecken!

„Das für das Betreuungsgeld vorgesehene Geld muss jetzt in den Kita-Ausbau fließen“, fordert Jochen Köhnke, Kandidat der SPD Münster für das Oberbürgermeisteramt, in Reaktion auf den Vorschlag von Bundesfinanzminister Schäuble, das Geld in den allgemeinen Haushalt zu überführen. „Die frei werdenden Mittel müssen zur Unterstützung der Kommunen beim Ausbau von Kita-Angeboten zur Verfügung stehen. Auch bei uns in Münster muss der Kita-Ausbau stärker als bisher vorangetrieben werden“, so Köhnke. Der Oberbürgermeisterkandidat hat den Ausbau von Kitas als eines der wichtigsten Anliegen in seinem 10-Punkte-Plan festgeschrieben. Er wird sich als Oberbürgermeister dafür einsetzen, dass jede Familie fußläufig zur eigenen Wohnung einen Kita-Platz findet.

Mehr...

Köhnke, Marquardt und Schulze: „Land und Bund entlasten die Kommunen weiter bei der Unterbringung, Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen“

Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD Münster freut sich über erneute Unterstützung durch das Land NRW und den Bund bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Münster: „Die Städte und Gemeinden und insbesondere die Hilfsorganisationen und freiwilligen Helfer*innen leisten trotz der unerwartet hohen Zuwächse hervorragende Arbeit. Die Landesregierung unterstützt und entlastet die Städte und Gemeinden bei der Unterbringung, Versorgung und Betreuung der hier ankommenden Menschen“, so Köhnke.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Wie wir die Haushaltskrise nachhaltig bewältigen können – SPD stellt ihr haushaltspolitisches Grundsatzprogramm vor

Dr. Michael Jung, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Münster, findet klare Worte: „Zwei grundlegende Herausforderungen gilt es für die Haushaltsentwicklung 2016 und die mittelfristige Finanzplanung in unserer Stadt anzugehen:

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Kollmann trifft auf Özoğuz - Engagement für Flüchtlinge

Aydan Özoğuz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, traf in Berlin mit Ratsherr Thomas Kollmann, Mitglied des Integrationsrats und Vorsitzender des Sozialausschusses der Stadt Münster, zusammen. Die SPD hatte mehrere hundert Menschen in den Bundestag eingeladen, die sich für schutzsuchende Frauen, Männer und Kinder engagieren, um ein deutliches Zeichen gegen rechtsradikale Übergriffe und für gemeinschaftliches Flüchtlingsengagement zu setzen.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Köhnke zum Hamannplatz: „Bezweifle, dass Herr Lewe Wort halten wird“

Der Auftritt von Oberbürgermeister Lewe auf dem Kulturfest auf dem Hamannplatz in Coerde am vergangenen Freitag wirft einige Fragen auf, meint SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke. So habe der Lewe die Fragen zur künftigen Gestaltung des Hamannplatzes ausweichend beantwortet und sei klare Antworten auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger schuldig geblieben.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Lewe verspricht Sportplatzverlagerung - und die CDU lehnt sie im Liegenschaftsausschuss ab


"Das war wirklich ein bemerkenswerter Vorgang", kommentiert OB Kandidat Jochen Köhnke die gestrige Sitzung des Liegenschaftsausschusses. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Michael Jung beantragte, wie am Montag auf einer Bürgerversammlung angekündigt, die Verlagerung des TSV-Sportplatzes wieder in das Baulandprogramm bis 2020 aufzunehmen.  Mündlich begründete er, dass nur so eine Realisierung des Sportplatzes bis 2019 und eine Ausweisung des Baugebiets bis 2020 gesichert werden könne. Die Verwaltung hatte das Projekt zuvor aus dem Programm herausgestrichen und so hinter die nächste Kommunalwahl schieben wollen. Anschließend wurde abgestimmt - die Mehrheit des Ausschusses nahm den SPD-Änderungsantrag an, aber die CDU-Fraktion lehnte ab.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

"Erinnere mich noch gut an meinen Fahrunterricht"

Irritiert reagiert SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke auf die Kritik der Ratsfraktion der Grünen an seinen Aussagen zum Thema Tempo 30 bei einer Veranstaltung mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am vergangenen Mittwoch. "Die Grünen wollen mir nun mit einer Straßenverkehrsordnung erklären, dass Rettungsfahrzeuge die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten im Straßenverkehr bei Einsätzen überschreiten dürfen. Das ist mir natürlich bewusst und ich erinnere mich gut, dies Jahren so auch während meines eigenen Fahrunterrichts gelernt zu haben", erklärt Köhnke.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

"Münster braucht weiteres Gründungszentrum"

Anlässlich jüngster Äußerungen des NRW-Wirtschaftsministers, Garrelt Duin, wonach Münster besonderes Potenzial für junge Start-ups habe, erklärt SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke: "Ich freue mich, dass auch das Land die enormen Möglichkeiten unserer Stadt für Unternehmensgründungen junger Menschen sieht. Münster mit seinen zahlreichen Hochschulen ist bestens aufgestellt. Wir müssen die klugen Köpfe, die für Studium und Forschung hierher kommen, aber auch langfristig in Münster halten. Die Stadt muss daher ihre Unterstützungsangebote für junge Gründerinnnen und Gründer ausbauen", so Köhnke.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

SPD: „Das Land ist ein verlässlicher Partner: Münster erhält 2016 über 45 Mio. Euro vom Land“


Auch im kommenden Jahr kann Münster mit einer nachhaltigen finanziellen Unterstützung des Landes rechnen. Dies verdeutlicht die vorliegende „Arbeitskreisrechnung GFG“. Diese haben das Ministerium für Inneres und Kommunales und das Finanzministerium erstmalig in Zusammenarbeit mit den drei kommunalen Spitzenverbänden des Landes Nordrhein-Westfalen – also Städtetag, Landkreistag, Städte- und Gemeindebund – erstellt. Die Arbeitskreisrechnung soll den nordrhein-westfälischen Kommunen eine frühzeitige Orientierung für die kommunale Haushaltsplanung ermöglichen und basiert auf den derzeitigen Einnahmeerwartungen des Landes nach der Mai-Steuerschätzung für 2015. Hierzu erklären die Landtagsabgeordneten Svenja Schulze und Thomas Marquardt, sowie Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD Münster:

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Der SPD Ortsverein Münster Nord besuchte gemeinsam mit Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke und dem AK Sport das DJK Sportbad Coburg

„Wir freuen uns gemeinsam mit „der Coburg“ über den messbaren Erfolg des Fernwärmeanschlusses. Seit jeher erfüllt das Bad für die Menschen in den umliegenden Vierteln und darüber hinaus wichtige Funktionen für die soziale Integration, für die Naherholung, für die Gesundheit und den Sport, beispielsweise mit dem einzigen 50-Meter-Becken Münsters. Das Bad selbst wird mit viel Herzblut, Kreativität und Engagement von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltet, oft auch über die normalen Aufgaben hinaus. Das verdient eine besondere Anerkennung und muss auch zukünftig möglich sein. Der Fernwärmeanschluss kann nur ein weiterer Schritt zur langfristiges Sicherung des Bades an der Grevener Straße sein“, sind sich Pat Röhring, Vorsitzender des SPD Ortsverein Münster-Nord, Jochen Köhnke, Hedwig Liekefedt, Philipp Hagemann und Thomas Schmidt einig.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Köhnke besucht Handorf

In den vergangenen Tagen war SPD Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke wiederholt in Handorf zu Gast und wurde dabei vom Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und dem sportpolitischen Sprecher der Ratsfraktion Philipp Hagemann begleitet. Köhnke führte zahlreiche Gespräche mit Bürgern und u.a. mit Vertretern der Bürgerbadinitiative und dem TSV Handorf, bei denen sehr deutlich wurde, dass es in den vergangenen Jahren mit der von Oberbürgermeister Lewe versprochenen Unterstützung und vollmundig zur "Chefsache" erklärten schnellen Sportplatzverlagerung und dem Neubau eines Bürgerbades nur lähmenden Stillstand gegeben hat.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

„Gefangen in den Korsettstangen der CDU“ SPD Münster zu Lewes vermeintlicher Überparteilichkeit

Überrascht zeigt sich Münsters SPD über die Aussage von CDU-Oberbürgermeister Markus Lewe, er verstehe sich als überparteilicher Kandidat. „Wenn diese Aussage mit einem Foto illustriert wird, das den angeblich überparteilichen Oberbürgermeister neben dem CDU-Kreisvorsitzenden, umringt von einem in CDU-Parteifarben gekleideten Wahlkampfteam auf einer CDU-Veranstaltung zeigt, wird sie eigentlich schon ad absurdum geführt. Da ist es auch nicht entscheidend, ob das CDU-Logo auf den Plakaten zu sehen ist“, meint Robert von Olberg, Vorsitzender der SPD Münster.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Noch immer keine zweite Gesamtschule in Lewes Schultüte - Köhnke gratuliert zum Schulanfang in Münster

„Erneut steht ein spannendes Schuljahr in den Startlöchern. Ich wünsche daher allen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Lehrerinnen und Lehrern und auch den Eltern einen erfolgreichen Start und ein ereignisreiches Jahr“, so Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD Münster zum Schulbeginn in NRW.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Köhnke: Lewe betreibt Schönrechnerei: SPD-Oberbürgermeisterkandidat zieht neue Tourzahlen in Zweifel


Der Aussage von CDU-Oberbürgermeister Lewe, ein Start der Tour de France in Münster solle mit maximal 100.000 Euro bezuschusst werden, trat heute Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD Münster, entgegen: "Ich ziehe die Seriösität einer solchen Rechnung stark in Zweifel", so Köhnke. "Wenn Herr Lewe nun die Wende in dieser Frage macht, weil ihm bewusst geworden ist, wieviel ein Tag mit kurzem Konfettiregen Münster kosten könnte, macht das die Sache nicht besser. Denn wenn der OB die Tour haben will, dann wird er über die ausgegebene Grenze von 100.000 Euro gehen müssen. Ein mögliches Sponsoring wird das sich auftuende Finanzierungsloch nicht vollständig füllen können", erklärt Jochen Köhnke. "So wurden allein für die Ordnungsmaßnahmen zum 2018 angesetzten Katholikentag in einer städtischen Vorlage 300.000 Euro angesetzt. Nimmt man hier also nur einen Bruchteil an, ist Lewes Budget schon erschöpft. Das sollte klar ausgesprochen werden, alles andere ist Augenwischerei."

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Köhnke fordert mehr preiswerten Wohnraum

Die kürzlich erschienene Statistik der Landesbausparkasse zum Immobilienmarkt in NRW belegt einmal mehr, dass Münster landesweit zu den Spitzenreitern bei den Grundstücks- und Eigenheimpreisen gehört. „In nur wenigen Städten ist Wohnen teurer als bei uns in Münster“, stellt Jochen Köhnke, Kandidat der SPD Münster für das Amt des Oberbürgermeisters, fest. Bei den Neubauten sind die Preise für Baugrundstücke, Eigenheime und Eigentumswohnungen im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 5% angestiegen.

Mehr...
Köhnke klönt Geistviertel

SPD Münster: Lewe muss mehr Diskussionen möglich machen

Forderung nach mehr öffentlichen Debatten der Kandidierenden für das OB-Amt

 

Münsters SPD schließt sich einer Forderung des Linken-Fraktionschefs im Rat, Rüdiger Sagel, an und fordert mehr öffentliche Diskussionsveranstaltungen der Kandidatinnen und Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl. „Dass die Karten für die Wahlarena im Cineplex nach wenigen Stunden restlos weg waren, zeigt doch ganz deutlich: Die Bürgerinnen und Bürger wollen die direkte Diskussion der Kandidierenden, um sich eine Meinung zur bevorstehenden Wahl zu bilden. OB Lewe, der sich bisher nur zur Exklusiv-Veranstaltung der Lokalmedien im Cineplex bereit erklärt hat, muss diese Diskussionsrunden jetzt möglich machen, indem er seine Verweigerungshaltung aufgibt“, fordert der Vorsitzende der SPD Münster, Robert von Olberg.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Köhnke: Chancen für Münsters Ausbildungsmarkt konsequent nutzen

SPD-Oberbürgermeisterkandidat zur aktuellen Ausbildungsstatistik

 

„Die heute vorgelegten Zahlen der Arbeitsagentur zur Situation des Ausbildungsmarktes in Münster zeigen, dass Handlungsbedarf besteht,“ erklärt Jochen Köhnke, Kandidat der SPD Münster für das Amt des Oberbürgermeisters. Den Ausbildungsplatzdaten zufolge sind in Münster gegenwärtig 363 Bewerberinnen und Bewerber unversorgt, dem stehen allerdings 603 offene Plätze gegenüber. Damit hebt Münster sich von der Lage in Nordrhein-Westfalen gegen den Trend positiv ab, wo 34.842 unversorgten Jugendlichen 29.361 offene Plätze gegenüber stehen. „Bildung in Münster ist eben auch Berufliche Bildung. Die IHK fragt zurecht, was passiert, wenn weiterhin Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben, während die Studierendenzahl weiter steigt. Berufliche Bildung ist eine wichtige Frage für junge Menschen und ein Zukunftsthema für die wirtschaftliche Entwicklung Münsters,“ so Köhnke.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Köhnke: Keinen Cent für die Tour

Oberbürgermeisterkandidat erteilt Lewe-Plänen Absage

 

Eine klare Absage erteilt Jochen Köhnke, OB-Kandidat der SPD Münster, den Plänen des amtierenden Oberbürgermeisters Markus Lewe (CDU), sich um den Auftakt der Tour de France im Jahr 2018 zu bemühen: „Unter meiner Verantwortung wird es keinen Cent städtischen Geldes für diese eintägige Party geben.“

Mehr...
Eltern helfen Eltern

Köhnke begrüßt Urteil zu Betreuungsgeld

 

Oberbürgermeisterkandidat fordert mehr Hilfen vom Bund

 

Vor dem Hintergrund des heute in Karlsruhe gesprochenen Urteils des Bundesverfassungsgerichtes zur Verfassungswidrigkeit des Betreuungsgeldes äußert sich Jochen Köhnke, Kandidat der SPD Münster für das Amt des Oberbürgermeisters: "Mit diesem wegweisenden Urteil ist besiegelt, dass die lange schon von der SPD kritisierte Pauschale nicht wie bisher fortgeführt werden darf. Der Bund muss nun die Konsequenzen ziehen und darf keine Neuauflage - in welcher Form auch immer - versuchen", fordert Köhnke.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Erste Erfolge der Mietpreisbremse – SPD Münster zuversichtlich

 Seit dem 1. Juni 2015 gilt in Berlin, gefolgt von weiteren Städten, dass die Miete bei Wiedervermietung einer nicht preisgebundenen Wohnung die ortsübliche Vergleichsmiete um höchstens 10 Prozent übersteigen darf. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, zeigen nun erste Zahlen, dass die mittleren Kaltmieten pro Quadratmeter von Mai zu Juni um 3,1 Prozent gesunken sind.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Spiegel-Artikel „Das Versprechen“ über Jochen Köhnke

„Er hat den Politikern, den Bürgern versprochen, dass diese Menschen anständig behandelt, anständig untergebracht werden, und bislang ist es ihm gelungen, dieses Versprechen zu halten, größtenteils zumindest.“ – DER SPIEGEL brachte im März Uwe Buses Artikel „Das Versprechen“ über die Arbeit von Jochen Köhnke als Dezerent für Migration und interkulturelle Angelgenheiten der Stadt Münster und als solcher auch verantwortlich für die Flüchtlingsarbeit der Stadt. Jetzt ist der Artikel auch online zu lesen. Hier ein kurzer Ausschnitt und der Link zum Weiterlesen.

Mehr...
UBV Klausur

SPD Münster blickte in die Zukunft - Vorstandsklausur mit Jochen Köhnke

 

Zur Arbeitsplanung für die kommenden zwei Jahre zog sich der Vorstand der SPD Münster am Freitag und Samstag zu einer Klausurtagung nach Billerbeck zurück. Ganz oben auf der Agenda stand das Gespräch mit dem SPD-Oberbürgermeisterkandidaten Jochen Köhnke über den aktuellen Wahlkampf. „Ich freue mich sehr über den immensen Rückhalt meiner Partei für meine Kandidatur und die große Unterstützung, die ich tagtäglich von Genossinnen und Genossen erfahre“, zeigte sich Köhnke zufrieden. „Die Debatten um Tempo 30 und das Preußenstadion in den letzten Tagen haben noch einmal deutlich gemacht, dass Münster einen Wechsel an der Stadtspitze braucht“, so Robert von Olberg, Vorsitzender der SPD Münster. „Dem Amtsinhaber fehlt der klare Kurs. Für einen klaren Kurs steht Jochen Köhnke und daher soll er im September Oberbürgermeister werden.“

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

3,2 Millionen Euro vom Land: SPD freut sich über Unterstützung für Kinderhaus

„Münster als wachsende Stadt verändert sich laufend. Für die Zukunft der Kommune ist es wichtig, bei der Städtebauförderung des Landes zu partizipieren. Kinderhaus profitiert von der vorausschauenden Politik der SPD, die sich seit vielen Jahren für die „Soziale Stadt“ stark gemacht hat und mit ihrem Antrag im Rat der Stadt Münster den Weg geebnet hat.“, begrüßt Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD, die Unterstützung des Landes.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

SPD Münste begrüßt Mietpreisbremse

"Mit der Mietpreisbremse sorgen wir dafür, dass der rasante Anstieg bei den Mieten kräftig gebremst wird", freuen sich die SPD-Landtagsabgeordneten Svenja Schulze und Thomas Marquardt über die beschlossene Verordnung zur Umsetzung der Mietpreisbremse in NRW. Oberbürgermeister-Kandidat Jochen Köhnke ergänzt: "Gerade in den begehrten innenstadtnahen Lagen wird extremen Mietpreissprüngen von 20, 30 oder mehr Prozent endlich ein Riegel vorgeschoben."

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Internet: Kostenlos und überall! – Förderung von Freifunk für Kommunen in NRW

Die SPD-Fraktion in NRW hat in einem gemeinsamen Antrag mit den Fraktionen von Grünen und Piraten die nachhaltige Förderung von kostenfreiem Internet in ganz NRW beschlossen. „Dabei bietet die geplante Unterstützung von IT-Infrastruktur und die Bereitstellung von Landesliegenschaften zum Ausbau von privaten Freifunk-Initiativen eine große Chance“, kommentieren die Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und Svenja Schulze die Initiative.

Mehr...
Plakatierung

SPD Münster eröffnet Straßenwahlkampf

Das Wochenende läutete bei der SPD Münster den Straßenwahlkampf ein. Jochen Köhnke und rund 30 Ehrenamtliche der SPD Münster brachten in der Nacht von Samstag auf Sonntag mithilfe von Transportern und Lastwagen die Plakatständer zur Wahl des Oberbürgermeisters von Münster am 13. September zu den rund 800 Standorten im gesamten Stadtgebiet. Ebenfalls war die SPD am Samstag auf der Ludgeristraße mit einem zentralen Informationsstand für die Bürgerinnen und Bürger präsent.

Mehr...
Köhnke_Pressefoto_neu

Wie wir die Haushaltskrise nachhaltig bewältigen können – SPD stellt ihr haushaltspolitisches Grundsatzprogramm vor

Dr. Michael Jung, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Münster, findet klare Worte: „Zwei grundlegende Herausforderungen gilt es für die Haushaltsentwicklung 2016 und die mittelfristige Finanzplanung in unserer Stadt anzugehen:

Mehr...
Pressefoto_Köhnke_Junghans_Marquardt

Marquardt und Köhnke: AWO leistet hervorragende Arbeit

Der Münsteraner Landtagsabgeordnete Thomas Marquardt hat zusammen mit Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD Münster, den neuen Unterbezirksgeschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Münsterland-Recklinghausen Harry Junghans in Münster begrüßt. Schwerpunkt des Gesprächs war die aktuelle sozialpolitische Situation in Münster.

Mehr...
Pressefoto_Köhnke_Elektrobus

Beeindruckende Technik – Köhnke gratuliert Stadtwerke zu erstem Elektrobus

Am Donnerstag stellten die Stadtwerke Münster den ersten Elektrobus in Münster vor. Zu den „Gratulanten“ gehörte auch Jochen Köhnke, Kandidat der SPD für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Münster. Gemeinsam mit den beiden Aufsichtsratsmitgliedern Maria Winkel und Michael Kleyboldt zeigte sich Köhnke beeindruckt von der Technik des neuen Busses: „Mit der Einführung des ersten Elektrobusses setzen die Stadtwerke Münster weiterhin konsequent auf umweltfreundliche und nachhaltige Technologien. Die SPD Münster wünscht dem neuen Bus allzeit gute Fahrt!“

Mehr...

Köhnke und Strässer begrüßen Vorstoß zur Entlastung der Kommunen bei der Flüchtlingsunterbringung

„Wir freuen uns, dass Vizekanzler Gabriel die Kommunen aufgrund weiter steigenden Flüchtlingszahlen finanziell entlasten möchte.“ berichtet Jochen Köhnke, Dezernent für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten der Stadt Münster. Die Stadt gibt pro Jahr ca. 14 Millionen Euro für die Flüchtlingsarbeit in Münster aus. „Durch die angespannte Haushaltssituation vieler Kommunen, ist die Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt.“ ergänzt der OB-Kandidat der SPD Münster.

Mehr...

SPD begrüßt Bundesinvestitionen in nachhaltiges Wohnen für Studierende - Köhnke fordert zügigen Abruf der Mittel

Münsters Bundestagsabgeordneter Christoph Strässer und der SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke begrüßen den Beschluss des Bundeskabinetts, insgesamt 43 Millionen Euro im Rahmen eines Modellvorhabens für Investitionen in nachhaltiges Wohnen für Studierende zur Verfügung zu stellen.

Mehr...

Köhnke erfreut über WLan-Initiative der Bundesregierung

Erfreut zeigt sich SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke über die Initiative der Bundesregierung, den Zugang zu öffentlichem WLan zu erleichtern. "Das ist ein wichtiger Schritt, um auch in Münster die Einrichtung öffentlich zugänglichen WLans zu erleichtern", freut sich Köhnke. Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der Rechtsunsicherheiten beim WLan abbauen soll und insbesondere die sogenannte Störerhaftung von WLan-Anbietern anbieterfreundlicher regeln soll. Dabei geht es um die Frage der Mitverantwortung und Haftung von WLan-Anbietern bei Missbrauch durch Nutzerinnen und Nutzer.

Mehr...

SPD ermahnt CDU zu fairem Wahlkampf

„Immer, wenn die CDU Angst hat, eine Wahl zu verlieren, beginnt sie eine Schmutzkampagne“, so kommentiert Münsters SPD-Chef Hermann Terborg eine Pressemitteilung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Weber, in der dieser den SPD-Oberbürgermeister-Kandidaten, Jochen Köhnke, als „Verlegenheitskandidaten“ bezeichnet. Terborg dazu: „Dass Jochen Köhnke mit seiner 30jährigen Verwaltungserfahrung und seinem politischen Führungswillen das Amt des Oberbürgermeisters besser aus füllen würde als der Amtsinhaber, wird von immer mehr Menschen in Münster aufmerksam registriert. Kein Wunder, dass Weber da langsam nervös wird.“

Mehr...

Die Stadt des Westfälischen Friedens steht für Weltoffenheit und Vielfal

SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke ruft Menschen in Münster zur Teilnahme an den Kundgebungen am 30. Januar auf

Anlässlich der heute beginnenden Woche der Vielfalt ruft Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD für die Wahlen am 13. September, zur Teilnahme an den beiden Großkundgebungen gegen die islamfeindliche Pegida auf. „Münster steht für Weltoffenheit und Vielfalt. In unserer Stadt, dem Ort des Westfälischen Friedens, gibt es keinen Platz für Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung. Dies müssen wir all denjenigen da draußen zurufen, die falsche Ängste und Intoleranz schüren. Ich werde natürlich an den Kundgebungen teilnehmen, und hoffe, dass sich viele Münsteranerinnen und Münsteraner den verschiedenen Aufrufen anschließen“, so Köhnke.

Mehr...

Münster muss zu einer digitalen Mitmachstadt für alle Menschen weiterentwickelt werden

SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke begrüßt die Pläne der Landesregierung zur Digitalisierung in den Kommunen

 

„Münster muss zu einer digitalen Mitmachstadt für alle Menschen weiterentwickelt werden. Darum begrüße ich die durch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft vorgestellten Pläne zum Breitbandausbau und zur Einführung des E-Government ganz ausdrücklich. Hier bestehen riesige Chancen für unsere Stadt. Für einen erfolgreichen digitale Wandel brauchen wir schnelles Internet, und zwar ausnahmslos in allen Stadtteilen, ob nun im Kreuzviertel oder in Roxel, Kinderhaus und Amelsbüren “, so Jochen Köhnke, Kandidat der SPD für das Amt des Oberbürgermeisters von Münster.

Mehr...

Von Bäumen, Bädern und Ballsport - OB-Kandidat Jochen Köhnke diskutierte in Geist und Düesberg mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern

Zur Veranstaltung „Köhnke klönt“ lud am letzten Sonntagvormittag der SPD-Ortsverein Geist und Düesberg in die Matthias-Claudius-Schule ein. Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke interviewte engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtviertel über ihre Arbeit, ihre Anliegen und die Vorzüge des Stadtteils.

Mehr...

Von Bäumen, Bädern und Ballsport - OB-Kandidat Jochen Köhnke diskutierte in Geist und Düesberg mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern

Zur Veranstaltung „Köhnke klönt“ lud am letzten Sonntagvormittag der SPD-Ortsverein Geist und Düesberg in die Matthias-Claudius-Schule ein. Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke interviewte engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtviertel über ihre Arbeit, ihre Anliegen und die Vorzüge des Stadtteils.

Mehr...
Facebook