Jochen Köhnke - Oberbürgermeister für Münster

Aktuell

Keine städtischen Mittel für Tour-de-France-Start

SPD, Grüne und FDP beenden Lewes Tour-de-France-Irrfahrt. In einem gemeinsamen Antrag zur sofortigen Beschlussfassung an den Rat der Stadt Münster beantragen die Fraktionen, dass ein möglicher Tour-de-France-Start in Münster ausschließlich auf der Basis privaten Engagements durchgeführt werden kann.

Angesichts der schwierigen Haushaltslage und vor dem Hintergrund der großen Investitionsnotwendigkeiten in der wachsenden Stadt Münster könne man sich über den Vorschlag Lewes für eine eintägige Partyveranstaltung im zweistelligen Millionenbereich nur wundern, zeigen sich die Fraktionsvorsitzenden Dr. Michael Jung, Otto Reiners und Carola Möllemann-Appelhoff einig.

Gerade in Hinblick auf die drohende Haushaltsicherung müsse nun der Rat der Stadt Münster den Oberbürgermeister zurück auf den Boden der haushaltspolitischen Realität führen. Die Prioritäten lägen momentan eindeutig anderweitig, wobei Lewe scheinbar die Koordinaten verloren habe. Die wirtschaftliche Unterstützung eines Tour-Starts durch die Stadt sei daher nicht möglich und reihe sich ein in Markus Lewes kurzfristige Wahlkampf Gags.

Der Tour-de-France-Start kann in Münster wirtschaftlich nur durch privates Engagement von Unternehmen oder Einzelpersonen unterstützt werden. In diesem Fall freuen wir uns Gastgeber-Stadt zu sein und begrüßen es ausdrücklich die Tour in Münster willkommen zu heißen.

„Es wird Zeit, diese Diskussion jetzt zu beenden und sich wieder den wichtigen Herausforderungen unserer Stadt mit dem Blick für das Machbare zu stellen“, so die Vorsitzenden der drei Fraktionen.