Jochen Köhnke - Oberbürgermeister für Münster

Aktuell

SPD sorgt für mehr Bauland

Köhnke_Jochen_klein Ausschnitt

"Ich bin froh, dass der SPD-Antrag beschlossen wurde, die Stadt zu beauftragen, künftig Bauland für jährlich 2000 Wohneinheiten bereitzustellen", erklärt Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD nach der Sitzung des Planungsausschusses am Donnerstag . Das sei ein wichtiges Signal für alle, die in Münster eine bezahlbare Wohnung suchten, so der Sozialdemokrat. Er versprach, im Falle seiner Wahl, diesen Beschluss "mit höchster Priorität" umzusetzen, so Köhnke.

Thomas Fastermann, planungspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, zeigte sich verwundert über die Reaktion der anderen Parteien. "Dass nur SPD und FDP den Mut hatten, ein klares Zeichen für mehr bezahlbaren Wohnraum zu setzen, ist ein Trauerspiel", so Fastermann mit Verweis auf die Enthaltung von CDU und Grünen. "Die Partei des noch amtierenden Oberbürgermeisters ist ihrem eigenen Kandidaten in den Rücken gefallen", so der Planungspolitiker. Gestern noch erkläre Lewe, er wolle auch mehr Wohnungen, folge ihm seine Partei am nächsten Tag schon nicht mehr. "In dieser Frage muss man nicht lange prüfen - entweder man will mehr Bauland oder nicht. Die Unentschlossenheit der CDU hilft niemandem, der eine preisgünstige Wohnung sucht", so Fastermann abschließend.