Jochen Köhnke - Oberbürgermeister für Münster

Aktuell

Der SPD Ortsverein Münster Nord besuchte gemeinsam mit Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke und dem AK Sport das DJK Sportbad Coburg

Köhnke_Pressefoto_neu

„Die Vereine und Schulen sind zurück und können unser Angebot wieder verstärkter nutzen, tagtäglich kommen mehr Schwimmerinnen und Schwimmer ins Bad, auch bei schlechterem Wetter, und die Verkaufszahlen der Saison- und Jahreskarten sind ebenfalls gestiegen. Der Fernwärmeanschluss wirkt.“, bilanziert Schwimmmeister Marco Beernink die erste Zeit nach erfolgtem Anschluss des DJK Sportbades Coburg an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Münster. Davon überzeugten sich bei einer Führung durch das Schwimmbad kürzlich die zahlreich anwesenden Politikerinnen und Politiker des SPD Ortsverein Münster-Nord, der SPD Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke, Ratsfrau Hedwig Liekefedt, Bezirksvertreter Thomas Schmidt sowie die Mitglieder des Arbeitskreises Sport der SPD-Ratsfraktion rund um den sportpolitischen Sprecher Philipp Hagemann.

„Unter 21 Grad bleiben die Leute lieber zuhause. Daher sind wir froh, nun stabil und vergleichsweise kostengünstig eine Wassertemperatur von rund 23 Grad über die gesamte Saison halten und anbieten zu können. Diese Temperatur-Marke ist sehr bedeutend für eine wirtschaftlich bessere Auslastung des Bades. “, so Beernink weiter, und ließ nebenbei durchklingen, dass der Fernwärmeanschluss auch der politischen Begleitung durch die SPD und der Uppenberger Ratsfrau Hedwig Liekefedt zu verdanken ist.

„Wir freuen uns gemeinsam mit „der Coburg“ über den messbaren Erfolg des Fernwärmeanschlusses. Seit jeher erfüllt das Bad für die Menschen in den umliegenden Vierteln und darüber hinaus wichtige Funktionen für die soziale Integration, für die Naherholung, für die Gesundheit und den Sport, beispielsweise mit dem einzigen 50-Meter-Becken Münsters. Das Bad selbst wird mit viel Herzblut, Kreativität und Engagement von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltet, oft auch über die normalen Aufgaben hinaus. Das verdient eine besondere Anerkennung und muss auch zukünftig möglich sein. Der Fernwärmeanschluss kann nur ein weiterer Schritt zur langfristiges Sicherung des Bades an der Grevener Straße sein“, sind sich Pat Röhring, Vorsitzender des SPD Ortsverein Münster-Nord, Jochen Köhnke, Hedwig Liekefedt, Philipp Hagemann und Thomas Schmidt einig.

Während der Führung über das Schwimmbad-Gelände besichtigten die Politikerinnen und Politiker neben der neuen Fernwärmeanlage auch die weiteren technischen Anlagen des vor wenigen Jahren grundlegend sanierten Bades, und konnten sich so ein Bild über die vielfältigen Aufgaben und Funktionsweisen eines modernen Badbetriebs machen. Im Anschluss blieb dann noch Gelegenheit zum Schwimmen im – an diesem Tag – 25 Grad warmen Wasser, die von einigen Politikerinnen und Politikern gerne und bereitwillig genutzt wurde.