Jochen Köhnke - Oberbürgermeister für Münster

Aktuell

Spiegel-Artikel „Das Versprechen“ über Jochen Köhnke

„Er hat den Politikern, den Bürgern versprochen, dass diese Menschen anständig behandelt, anständig untergebracht werden, und bislang ist es ihm gelungen, dieses Versprechen zu halten, größtenteils zumindest.“ – DER SPIEGEL brachte im März Uwe Buses Artikel „Das Versprechen“ über die Arbeit von Jochen Köhnke als Dezerent für Migration und interkulturelle Angelgenheiten der Stadt Münster und als solcher auch verantwortlich für die Flüchtlingsarbeit der Stadt. Jetzt ist der Artikel auch online zu lesen. Hier ein kurzer Ausschnitt und der Link zum Weiterlesen.

 

„Die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland steigt weiter, 250?000 sollen in diesem Jahr kommen, 80?000 mehr als im vergangenen Jahr. Wie geht eine Stadt, die sich dem Anstand verpflichtet hat, mit dieser Situation um? Die Busse kommen verlässlich, unerbittlich, immer am Vormittag. Mal ist es einer, mal sind es zwei, sie bringen Männer, Frauen, Kinder und Greise nach Münster, Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak, dem Kosovo, aus Afrika. Manche waren wochenlang unterwegs, andere monate- oder jahrelang, ihre Odyssee endet jetzt und hier, vor dem Sozialamt der Stadt, auf dem Parkstreifen. Die Menschen stehen dort mit ihren Koffern, Plastiktüten, Smartphones in der Hand und blicken auf die fremde Stadt, ihre neue Heimat. Sie haben Münster nicht gewählt, die Stadt wurde ihnen zugewiesen, und auch Münster hat nicht um Flüchtlinge gebeten. Sie hat, wie alle Kommunen Deutschlands, ihr Kontingent zu akzeptieren. Es ist keine ideale Beziehung, es gibt keine einfachen Lösungen. “ Weiterlesen auf www.spiegel.de.