Jochen Köhnke - Oberbürgermeister für Münster

Informationen

Für Münster

Meine Ziele, mein Münster

Münster ist eine fantastische Stadt – keine Frage! Meine Familie und ich, wir leben unglaublich gerne hier. Wir lieben Münster. Aber das heißt nicht, dass es hier nichts zu tun gäbe. Im Gegenteil!

Ich möchte als Oberbürgermeister dazu beitragen, dass Münster wirklich eine Stadt für alle ist. Eine Mitmachstadt. Eine Stadt, in der nicht entscheidend ist, wer man ist oder woher man kommt, sondern eine Stadt, in der alle mit ihren Ideen und Potenzialen, aber auch mit ihren Sorgen und Bedürfnissen ernst genommen werden. Eine Stadt, die jede und jeder mitgestalten kann.

Sozial, solidarisch, gerecht und modern – das ist das Münster, für das ich stehe. Das ist mein Münster.

Viele von uns wünschen sich eine Wohnung, die sie sich leisten können. Deshalb muss es auch günstigen Wohnraum geben. Und den müssen alle schaffen – die Stadt sollte nicht vor mächtigen Investoren einknicken!  Viele sog. Normalverdiener sind gezwungen, an den Stadtrand zu ziehen. Das muss ein Ende haben! Unsere ganze Stadt gehört allen.

In Münsters Kitas und Schulen liegt unser aller Zukunft. Vorfahrt für die Bildung, dafür stehe ich. Um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bringen, brauchen wir flexible Öffnungszeiten bei den Kitas, die auch die sogenannten Randzeiten umfassen.

Die Schulen brauchen ein Update, eine zeitgemäße Computer-Ausstattung, weil das heute zum Lernen einfach dazu gehört. Die Zukunft unserer Kinder ist auch unsere Zukunft. Sie sollen die Schulform besuchen können, die sie und ihre Eltern sich wünschen!

Niemand soll sich mit Arbeitslosigkeit abfinden müssen. Wir brauchen vor allem ein größeres Engagement im Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit. Das ist mir ein Herzensanliegen. Gute Arbeit ist nicht nur ein Slogan für die Wirtschaft, sondern muss ganz genauso in der Stadtverwaltung gelten. Mit mir als Oberbürgermeister wird die Stadt eine Vorbildrolle einnehmen. Die Reduzierung von Zeitarbeitsverträgen, die häufig erneuert werden und die Reduzierung der 450-Euro-Stellen sind im Personalbereich längst überfällig.


Als Dezernent für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten der Stadt Münster kenne ich die Situation der Flüchtlinge in Münster besonders gut. Ich will, dass alle Menschen in Münster ein gutes Zuhause finden. Besonders diejenigen, die auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Vertreibung zu uns kommen. Münster ist eine tolerante und weltoffene Stadt. Darauf können wir stolz sein.

Es gibt viel zu tun – auch in unserem schönen Münster. Ich habe Ideen für unsere Stadt und ich kenne die Probleme, die es auch hier bei uns gibt. Ich freue mich darauf, als Oberbürgermeister mit Ihnen gemeinsam daran zu arbeiten, dass Münster noch lebenswerter und liebenswerter für alle wird.